Krieger des Lichts

Angebote zur spirituellen Ausbildung werden nicht erst neuerdings wie Sand am Meer angeboten. Wer jedoch gerne liest und eine Grundausbildung in Meditation erfahren hat, kann auch ohne zeit- und kostenintensive Schulungen im Hier und Jetzt damit beginnen, sein individuelles (lat. in-dividere: unteilbar) Potential zu erschließen.

Menschen mit den potentiellen Fähigkeiten dazu, gibt es weit mehr, als der Anschein vermuten lässt – schaut euch nur um! Jene, die es seit ihrer gegenwärtigen Geburt geschafft haben, sich durch die vielen Hemmnisse der Zivilisation zu lavieren, die nicht dabei verrückt geworden sind, sich nicht ausgeklinkt haben oder „hängen geblieben“ sind auf ihrem Weg, arbeiten heute oft als „spirituelle Führer“ oder Esoteriker. Auch Anhänger der SchulWissenschaften haben sich schon zu einer spirituelleren Sichtweise durchgerungen, wie der Biophysiker und Filmemacher Dieter Broers. Die meisten aber arbeiten in kleineren Kreisen: für sich, für ihre Familie und ihren Freundeskreis. Sie haben nicht die Zeit und/oder das Geld, um sich in dieser Richtung wirtschaftlich zu expandieren.

Der Theistische Glaubensgrundsatz nach Risi umfasst im Gegensatz zum Atheisten (also einem Menschen ohne jeglichen Glauben) Kenntnisse aus vielerlei Religionen weltweit und schließt dabei keine Religionszugehörigkeiten aus. Vielmehr sollen die Erkenntnisse alter Kulturen hier zusammengeführt werden und eine über-religiöse Spiritualität ermöglichen. (http://theistic-network.org/)

Hier sollen keine Verhaltensweisen stehen, es gibt keine Gebrauchsanleitung hier, denn wahrscheinlich seid ihr alle, die diesen Blog lesen Lichtkrieger, und vielleicht gibt’s ein paar Hinweise – es sind mehr do’s than Moses-Gebote-mäßige don’ts. So wenig wie möglich fernsehen und vorm PC sitzen (dies nur, um konkrete Ergebnisse zu erzielen, und unterhaltsames chat- und facebook-Palawere auf ein Minimum zu reduzieren), beim Schlafen das Handy abdrehen oder wenigstens weglegen, etc., andere Lebewesen respektieren – der Verzehr von Fleisch fördert die grauenhafte „Fleischindustrie“ – auch diese Tiere haben eine Seele… – aber das sind nur Anhaltspunkte, man MUSS nicht, man KANN aber seinen Gedanken durch derartige Dinge weit höhere Qualität verleihen. Niemand hält hier den Zeigefinger auf jemand anderen, das Gesetz des FREIEN WILLENS gilt in diesem Kontext für alle, nicht für wenige. Was auch hilft, ist sich von Zeit zu Zeit (eine Hexe, eine weise, keine die den schwarzen Zauber praktiziert) spricht von einmaltäglich, wennmöglich öfters, sich dem Nichts und damit sich selbst auszusetzen (Meditation). Und: Sprecht mit euren Mitmenschen darüber, was mitunter das Schwierigste ist („werde ich als verrückt dargestellt?“ oder „was sollen die von mir glauben?“) Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass die meisten Menschen beim Zursprachekommen solcher Themen mit viel mehr Verständnis reagieren, als angenommen. Die meisten spüren sowieso, dass vieles nicht passt und nicht stimmt, viele sehen Dinge in ihrem direkten Umfeld, die sie nicht verstehen und meinen, „warum sind die Leute so dumm?“ oder „wieso machen die das?“

Es ist keineswegs so, dass es LEICHT oder ungefährlich für uns selbst ist, andere zu wecken. Aber es ist äußerst wichtig. Meistens, wenn man ganz konkrete Antworten auf Fragen die durch Berichte in den Nachrichten etc. auftauchen gibt, herrscht bei den anderen einfach nur Stille. Ob sie in dem Moment verstehen? Viele können nicht anders, es klafft hier ein riesiges schwarzes Loch im Inneren, das ihre Energie absaugt. Und die vielen (viel zu) vielen Handyantennen in unseren Wohnbereichen! Am Land herrscht am Himmel oft mehr Verkehr als auf der Erde! Warum ist das, was im Fernsehen gezeigt wird, immer so weit weg von uns, warum macht alles solche Angst, warum gehen sie nicht mal auf wirklich wichtige Themen ein? WIR müssen unser eigener Nachrichtendienst werden. Zum Teil können wir dazu das Internet benutzen, da wir hier selbst Input geben können, und die Auswahl der Informationen eine ganz andere ist als im Fernsehen (z.B. http://derhonigmannsagt.wordpress.com). Bücher sind auch eine gute Quelle. Doch auch im Gespräch lässt sich vieles erklären, vor Allem ist das was wir quasi peu-a-peu reden am schwersten zu unterdrücken / zu manipulieren.

Das Positive unterstützen – im Gespräch über Gott und die Götter, über unsere MUTTERERDE, über vermeintlich völlig spiritistische Dinge (die Spiritualität ist nichts, was sich nicht auch in der Materie wiederspiegel würde) fällt am Anfang schwer, es lässt sich leichter über die ganzen Manipulationen quatschen, da diese uns ständig umgeben. Ist aber auch wichtig, wenn nicht sogar wichtiger, denn gleiches zieht gleiches an und es geht hier darum, Gedanken positiver Natur zu fördern, Negatives finden wir genug in den Schlagzeilen.

Dieser Blog ist klein und niedlich sozusagen, ein kleines Netzwerk von Lichtkriegern, die mich dazu inspirieren, zu schreiben. Doch jedesmal, wenn im Fernsehen etwas davon kommt was hier (meist schon vorher) geschrieben wurde, schnellen die Besucherzahlen rasant in die Höhe. Wir sollten aber auch das, was im Fernsehen als Negativ und eine Gefahr dargestellt wird, positiv betrachten können, das ist viel wichtiger. Wie war das denn mit dem Sonnensturm vom 07.06.11? Sie hatten Angst um ihr GPS… ganz ehrlich, ich persönlich könnt auch ganz gut ohne zurecht kommen… aber davon, dass dies sehr sehr SEHR positive Energien für die Erde und ihre Heilung ist, kam nichts, wie zu erwarten.

Ich hoffe, ihr habt nicht zu lange gewartet auf diesen Blogeintrag, der etwas länger auf sich warten lassen musste. Es ist schwierig oft, die eigene Spiritualität in den allzu regen Alltag mit seinen Anforderungen zu integrieren und darum suche ich auch jene Mitstreiter, die mir helfen, das Thema weiter auszubauen, ihre Sichtweise einbauen möchten, aber zu wenig Zeit haben, etwas völlig Neues aufzubauen. Diese Thematik interessiert viele Menschen in unserer Umgebung, die Blogstatistik spricht es in Zahlen aus. Einstweilen, bis ehedem.

To be continued – Zielona

__________________________________________________________________________
Quellen: Besten Dank an www.heise.de für das Foto „rot-gruen“!!!

Indigos und Kristalle – Wer sind wir?

Heute ist es an der Zeit, einige Worte in Eigenregie, sozusagen, zu verfassen. Was bedeutet eigentlich „Indigo“? Zu allererst ist es eine Farbe, hergestellt aus der Indigopflanze (Indigofera tinctoria). Die Indigopflanze ist ein Schmetterlingsblütler; sie wächst in Indien, Afrika und China. (link) Die Aura solcher Menschen soll aus dem weißen Licht diese Farbe (dem Chakra des Dritten Auges zuzuordnen) in besonders hohem Maß herausfiltern .

Bild: „Die Schneekönigin“

Mozart – „Magic Flute“ (Papageno-Papagena Duet)Cecilia Bartoli

__________________________________________________________________________
Die sogenannten „Indigokinder“ sind keineswegs nur Kinder, die seit den Achziger-Jahren des vergangenen Jahrhunderts geboren wurden. „Kristallkinder“ gibt es auch schon länger als seit 1995. Dies sind lediglich von manchen wunderbaren Menschen (z.B. der 1995 verstorbene Dr. Timothy Leary) erkannte Strukturen, nach denen diese Menschen vermehrt auf die Welt kommen /zur Erde geschickt wurden und werden. Doch die Veranlagung mancher Menschen dazu gibt es schon viel länger, nur eben nicht in der Häufigkeit, in der sie heute auftreten.

Bild: Dr. Timothy Leary (von ladylazurus.tumblr.com)

Zu bedenken sei auch, dass die Art und Weise der Vorgaben sich geändert haben, wie Kinder denn zu erziehen seien. Mancherorts wird behauptet, unsere vehemente Weigerung, mit dem System, so wie es existiert, konform zu gehen, liege schlicht an dem Unwillen unserer Eltern, uns entsprechend zu erziehen/erzogen zu haben. So gelten die Indigos weitestgehend als Wegbereiter für die darauffolgenden Kristallkinder, welche weniger kriegerisch und noch feinfühliger sind als erstere.

Unangepasstheit, vermeintliche Respektlosigkeit, Aufmerksamkeits“defizit“syndrom, Hyperaktivität – so lauten die Schlagwörter und Kennzeichen, wie diese Menschen im vorherrschenden System auffällig werden – und werden leider nach wie vor viel zu oft medikamentös betäubt, um dem System gefällig sein zu können. Aber wird das Pferd nicht von hinten aufgesattelt, wenn festgestellt wird:

„Während die einen bei Kindern häufig ein „Aufmerksamkeitsdefizit“ feststellen, sprechen andere ‚esoterisch‘ von Indigo-Kindern. Nun ist ja sicher begrüssenswert, Kinder, die ‚anders‘ sind, nicht in Schubladen der Abweichung zu stecken und mit Medikamenten ruhigzustellen – aber müssen sie deswegen gleich zu Botschaftern einer neuen Welt ernannt werden?“ (www.ceiberweiber.at)

Warum muss immer IMMER wieder das äußerst kurzlebige, aktuelle Gesellschaftssystem es sein, das die Richtlinien vorgibt?

Es gibt Erdenzyklen, die größer sind, als dass sie mit nur ein paar Generationen Erfahrung beschrieben werden könnten, so wie der durch den Maya-Kalender bekannt gewordene 26.000-jährige Zyklus, vor dessen Ende und Beginn wir heute stehen. Wer kann nachweisen, dass es nicht jedesmal bewusstseinsverändernde Sprünge in der Geisteshaltung intelligenter Lebewesen gab, wenn ein solcher Zyklus beendet/neu begonnen wurde? Die wissenschaftliche Haltung der Gesellschaft der letzten Dekaden ist vernunftbedacht nach Kant und lobenswert zielstrebig in dem Bestreben, alles durch Beweise belegen zu wollen. Doch wird auch hier eine Politik der Manipulation durch Auslassungen betrieben, was in den letzten Jahren durch kritische Blicke hinter deren Vorgänge immer offensichtlicher wird. All die alten religiösen Überlieferungen, vieles von dem alten Wissen um Magie und Okkultismus rund um den Globus, die in archetypischen Geschichten Deckungsgleichheit zeigen, werden von den Wissenschaften stillschweigend außen vor gelassen (z.B. die Sintflut, die sowohl in der Bibel, als auch in anderer Form bei den Sumer und in der Sage von Atlantis sich rankt; z.B. jener 26.000-Jahr-Zyklus, der Maya, auf den sich auch in der Bibel Hinweise finden lassen, der auch in den Überlieferungen bis heute existierender Indianerstämme wie der HOPI existiert, Erzählungen von (individuellen oder kollektiven) Aufstiegen in Bibel, der Maya, Inka, Aborigines , um nur die bekanntesten Völker zu nennen, die meisten Geschichten dürften schon mit dem Untergang so vieler Tausend kleiner Naturvölker, als Heiden bezeichnet – von der Erdoberfläche verschwunden sein.

Bild: „Old Indian Warrior“

Ja, wir Indigos und Kristalle sind unangepasst. Dies kommt daher, dass die Welt, die wir bei unserer Geburt hier auf der Erde vorfinden, einfach nicht mehr für unser Bewusstsein passt. Die Behauptung, Indigokinder seien lediglich hyperaktiv oder ADS-gestört und von meist in esoterischen Kreisen befindliche Eltern würden dies durch solche Begriffe nur beschönigen, ist eine absurde Umkehr der Tatsachen, es ist, als wolle man uns mit aller (allerletzter) Gewalt in das vorherrschende System reinpressen wollen. Es ist, als wolle man aus einem graziösen Lipizzaner einen Maulesel machen, nur weil gerade nicht genügend Maulesel da sind, um die schweren Karren der Globalisierung und anderer unwünschenswerter Entwicklungen in den letzten Dekaden zu zerren. Es ist wie mit den hässlichen Stiefschwestern von Aschenputtel: die Ferse oder den Zeh abschneiden, damit der gläserne Schuh passt. Entpuppt sich nicht auch das hässliche Entlein letztendlich als – den Enten an Schönheit und Grazie weit überlegener, wunderschöner Schwan?

Darum lasst uns, liebe Indigostamm-Tischler, diese Fesseln sprengen, die Neue Zeit ist nicht nur esoterischer Humbug! Wir sprechen nicht gerne über „Fakten“, da solche Termini einen allzu hochmütigen Beigeschmack der Kant’schen Reinen Vernunft haben. Wer kann beweisen, dass es NICHT so ist, dass die Alte Zeit schon im Getriebe ächzt und knarrt und reißt? Sie können es nicht beweisen. Doch sie sprechen nur davon, was eben wissenschaftlich nachgewiesen werden kann durch z.T. ziemlich stupide und wesen-verachtenden Tier- Menschen- und Energiestrukturversuche (=Zerstörungen göttlicher Anordnungen).

Wir wollen keine Weltverbesserer sein. Wir wollen die Erde retten. Wir lassen uns auch nicht auf bestimmte Geburtsjahre, Einteilungen in Eigenschaften oder Psychopathologien beschränken, wie dies so gern getan wird. Wir gehen nicht konform mit dem „System“, und das ist gut so!

Jegliche Kritik an der Notwendigkeit und unserer Art und Weise, dies zu tun, verliert an Kraft angesichts kommender und laufender Naturkatastrophen (Tsunami 2004, Japan, Sonnenstürme etc.) und Kriege (WTC 2001, Nahost aktuell: Libyen) So ganz nebenbei Leute, wir sind im Krieg, unsere österreichischen Streitkräfte sind tief verwickelt in die Machenschaften der Mächtigen Menschen, die gerade dort im Nahost, in der „Wiege der Menschheit“ (= Ursprung des „Weißen Mannes“) geschehen.

Viele von uns werden irre innerhalb dieser Herrschaftsstrukturen, doch bleibt die Frage nach wie vor ungeklärt: Sind wir verrückt oder ist es die globale Übermacht? Schaut öfters mal in den Himmel, dort habt ihr Antworten.
Bild: zielonalistka
__________________________________________________________________________________________
Quellen:
Titelbild von Bernadette des Nord-Süd-Märchenbuchs: Hans Christian Andersen erzählt von Brigitte Hanart – „Die Schneekönigin“ (ISBN: 3 85825 292 1)
Mozart – „Magic Flute“ (Papageno-Papagena Duet)Cecilia Bartoli
www.seilnacht.com
www.ceiberweiber.at
GoodKarma&GoodPeople 😉

Totale Mondfinsternis am 15. 06. 2011 (total lunar eclipse on 06/15/11)

Ein ganz besonderes Naturschauspiel ereignete sich am 15. Juni: Eine sehr lange Mondfinsternis (sichtbar über Mitteleuropa): 100 Minuten verblieb der Mond im Kernschatten der Erde. Dabei erschien er blutrot, durch das durch die Erdatmosphäre gefilterte Licht.

Bild: www.scienceblogs.de

Frank Sinatra – „Fly me to the moon“

___________________________________________________________________________
Zeitlicher Verlauf:
19:24 Uhr MESZ Mi.: Eintritt des Mondes in den Halbschatten (Penumbra) der Erde
19:53 Uhr MESZ Mi.: Beginn der sichtbaren Mondfinsternis
20:22 Uhr MESZ Mi.: Eintritt des Mondes in den Kernschatten (Umbra) der Erde
21:22 Uhr MESZ Mi.: Beginn der Totalität
22:12 Uhr MESZ Mi.: Maximale Totalität erreicht
23:02 Uhr MESZ Mi.: Ende der Totalität
00:02 Uhr MESZ Do.: Austritt des Mondes aus dem Kernschatten der Erde
00:32 Uhr MESZ Do.: Ende der sichtbaren Mondfinsternis
01:00 Uhr MESZ Do.: Austritt des Mondes aus dem Halbschatten der Erde


Was ist eine Totale Mondfinsternis?

Eine Totale Mondfinsternis ist nur bei Vollmond möglich, dann, wenn Sonne und Mond (erde-zentriert) einander gegenüber stehen. Der Mond reflektiert beim normalen Vollmond das Licht der Sonne, bei einer totalen Mondfinsternis hingegen verdeckt die Erde die Sonne komplett (mondzentriert) und wirft ihren Schatten auf den Mond. Das besondere an dieser extrem schönen Mondfinsternis war, dass die Erdatmosphäre das Sonnenlicht gestreut (nur die roten Anteile, während die grünen und blauen Anteile in der Atmosphäre „weggefiltert“ wurden) auf den Mond geworfen hat – und dieser dadurch rot erschien.

Bild: www.raumfahrer.net

Demnächst: Sommersonnenwende
Die langen Tage neigen sich dem Ende zu, die Sonnwend‘ am 21. Juni rückt Stund um Stund näher. Der Mond hingegen geht sehr spät auf, was bedeutet, in den nächsten Wochen werden die Nächte sehr finster beginnen, da die Sonne schon längst untergegangen sein wird, wenn der Mond uns sein Gesicht zeigt – das zur Zeit riesig erscheint: Seit Februar ist die Mondscheibe immer größer geworden, da sich der Erdtrabant sehr nah an der Ekliptik der Erde bewegt und tief am Himmel steht.

_____________________________________________________________________________
Quellen: www.raumfahrer.net
www.scienceblogs.de
Mein Balkon 😉

Frequenzmodulation Teil 2: Okkupierte Leylinien

Wir können einfach nicht panisch werden, da uns eine falsche Wahrheit diktiert wird, die es uns strikt verbietet, ZU DENKEN!!!!! Meinungsfreiheit? Das ist Schnee von gestern, Leute. Heute herrscht Frequenzmodulation.



Aphex Twin – „We are responsible people“

_________________________________________________________________________________
Machen wir uns auch heute noch lustig über mittelalterliche „Hysterien“, der Himmel könne ihnen auf den Kopf fallen? Sind wir heute um einen Schritt weiter, wenn Massenpanik ausbrechen würde, ein Asteroid träfe die Erde, ein Sonnensturm oder ein Planet mit der fünffachen Masse des Jupiters? Die Panik ist da, sie bricht nur nicht aus. Zu betäubt sind wir, zu blind für die Wahrheit, zu lange haben wir all das mit angesehen, sind so zu wie ein kaputter Reißverschluss.

Könnt ihr euch noch erinnern an „Der Pinky und der Brain“? Ohne Unterlass versuchen die smarten Laborratten, die Weltherrschaft an sich zu reißen (im Kinderfernsehen…) – in einer Folge (wer sie für mich findet, kriegt ’nen Bonus!) durch das Senden auf allen Kanälen der Welt ein Signal, das die Menschheit lähmt bannt magnetisiert/hypnotisiert… recht viel deutlicher geht es nun wirklich nicht, oder?

Heute kann dieses Signal als ELF-Wellen interpretiert werden, fürs unempfindliche Ohr unhörbare, extrem niederfrequente Schwingungen, die uns in Disharmonie bringen. Ununterbrochen. Pausenlos. Unsere Großhirnrinde nimmt ALLES AUS DEM UMFELD, EINFACH ALLES, AUCH FÜR DEN ERST SPÄTER SICH EINSCHALTENDEN VERSTAND UNVERSTÄNDLICHES UNGEFILTERT AUF. DA DAS GEHIRN ELEKTRISCH ENORM AKTIV IST, AUCH ALLES AN SCHWINGUNGEN SEIEN SIE ELEKTROMAGNETISCHER, ELEKTRISCHER ODER ÄTHERISCHER NATUR. Die so erzeugte Disharmonie ist gründlich. Nicht umsonst gibt es in vielen Orten der Welt so viele Handymasten und –antennen, in städtischen Regionen u.a. häufig auf Lagerhaussilos (wozu müssen die Antennen unterschiedlich aussehen? Schaut mal genau hin, was da an den oberen Kanten der Seitenwände hängt ?!?) und als Reklametafeln getarnt.

In München wird von einer Masten- und Antennenanhäufung gesprochen, dass alle 7 Milliarden NWO-Bürger gleichzeitig miteinander telefonieren könnten, und die Kapazitäten noch immer nicht ausgeschöpft wären (wenn man das in einer solchen körperlichen Konzentration noch wünscht LINK) WOZU SOLL DAS GUT SEIN? Handymasten verteilen die ELF-Wellen (bekannt geworden durch das Mega-Antennenfeld-Tesla-Projekt U.S.HAARP in der Antarktis), und sie sollen uns ganz gezielt aus dem Zentrum bringen, und unseren natürlichen Empfang zur Erde und in den Kosmos stören/blockieren. Dies führt zu Depressionen, Zivilisationskrankheiten mehr und mehr, die vielen Suizide in unserer Gesellschaft des Wahnsinns.

Die kommenden Sonnenstürme werden wohl hier auf der Erde ein bisschen aufräumen müssen, negative Ladung absaugen, wegblasen, neutralisieren. Habt ihr mitbekommen, wie sie um ihr GPS besorgt waren? Lasst euch nicht täuschen, wenn sie heuchlerische Gründe wie (nationale) Sicherheit, Menschenlebenretten etc. vorschieben. Letzten Endes gelten diese Sorgen nicht einmal denen selbst, die sie erfunden haben. Hört auf Euer Herz, wer die Wahrheit spricht und wer die Lüge. (Gilt auch für das, was ich hier schreibe) … ich weiß, am Anfang schmerzt es. Auch meditieren ist eine gute Sache. So verbringt man zumindest die Zeit, die man sonst vorm Fernseher sitzen würde (gö, schatzl?) Gut ist jeder natürliche Ort mit möglichst wenig Elektrogerätestrahlung, die sind zwar rar geworden in letzter Zeit, aber es gibt sie noch. Damit meine ich nicht einen Ort in der Natur. Die sind manchmal viel stärker verstrahlt, da auch die so heißbegehrten energetischen Leylines zum Teil für negative Zwecke genutzt werden. (Stichwort: Olympia 2012 in London eine allzu offensichtliche ZION-Aktion? Link) Oft sind es keine Kultplätze in der Größe von Stonehenge oder die, auf denen Kirchen stehen (und früher Kultstätten waren) oder Wallfahrtsstrecken wie Santiago de Compostela.

Eigentlich hat jeder nicht komplett durchforstete Wald, jeder Hang, Hügel oder Berg solche positiven Energieknotenpunkte: eine Quelle oder ein hübscher Bach in der Nähe, eine kleine Waldlichtung, durchflutet mit den letzten abendlichen, vom Blätterdach gefärbten Sonnenstrahlen können einen Energieknotenpunkt (ähnlich den Akkupunkturpunkten von Mensch und Tier) anzeigen. Habt ihr das Glück, selbst an einem solchen Ort zu wohnen? Dann nutzt das Potential dieses Ortes in positiver Weise, ein Haus auf einem guten geomantischen Standort geht gerade in diesen dunklen Zeiten (Matrix und Herr der Ringe sind die „Sagen“ unserer Zeit!!!

Wer einen solchen Ort und die Zeit findet, dort öfters zu verweilen – im Äußeren wie im Inneren, wird irgendwann merken wie benebelt die Masse, ja, man selbst bewusstseinstechnisch in den Alltag wandelt, betäubt, gelähmt von dieser enormen Schwingungsbelastung. Die Menschen in den Städten werden darum auch zuletzt mitbekommen, was gespielt wird. Seit der Abschaffung des terrestrischen Fernsehens (und dem Ersatz durch Satellitenübertragungen – mehr hab ich von dem Gefasel damals nicht verstanden) stehen die Antennen (fast) unbenutzt auf den Dächern, – auch sie leiten alles, was in der Luft ist, weiter, verstärken es, bringen es in die Wohnung.

Aber auch am Land sind die weitesten Gebiete flächendeckend auf eine äußerst aggressive Weise unter Kontrolle. Schaut mal in den Himmel: Flugzeugbelastung, riesige Elektroleitungen, GPS-Antennen. Barcelonas berühmte skyline mit Tausenden und Abertausenden von terrestrischen Rundfunkantennen auf den Flachdächern der Häuser sind *hust* nicht den Pfifferling wert für die Herren (und Frauen!) von der NWO.

Wer einen schönen Ort hat und die Zeit und/oder Notwendigkeit aufbringt, dorthin zu gehen, stärkt sich selbst. Wer selbst stark ist, wird nicht krank und muss nicht zum Arzt. Zum Abschied dann noch ein kleines Danke an Frau ErdMutter gerichtet, bevor man wieder geht – das stärkt Sie, denn Sie kommt mit Liebe für alle Geschöpfe des Planeten und sie sucht Liebe auch von uns Menschen, nur leider findet sie viel zu wenig davon!

Verwandte Artikel:
Frequenzmodulation (Vorspann)
Frequenzmodulation (Teil 1)

___________________________________________________________________________
Quellen:

http://:www.youtube.com/watch?v=zl6hNj1uOkY

Sonnensturm 07.06.2011 (solarstorm on 06/07/11)

HINWEIS: Die nächsten 2-3 Tage empfiehlt es sich, sparsam mit elektrischen Geräten zu hantieren, aus welchem Grunde die Fortsetzung des Artikels „Frequenzmodulation“ warten muss, bis der solar flare unseren Planeten erreicht und sich die elektromagnetischen Wallungen unserer Ehrwürdigen Frau Muttererde gelegt haben.


Anonymous – „faktor7“ (download)

_______________________________________________________________________
Wie Sie – sofern Sie fernsehen – bestimmt schon aus den 20:00-Nachrichten wissen, berichtet die U.S.NASA am 07. 06. 2011 um 1:41 a.m., von einem mittelgroßen Sonnensturm und einem Klasse S1 Magnetsturm gering. (Artikellink – NASA – „Having a Solar Blast“ vom 07.06.2011) In den nächsten 1-2 Tagen könnten Polarlichter bis nach Mitteleuropa sichtbar werden, möglicherweise fallen einzelne Satelliten (vorrübergehend?) aus.

Nach dem Sonnenaktivität-Minimum seit 2006 soll nun ein neuer 11-jähriger Sonnenzyklus beginnen, mit einer pompösen Show für uns Erdlinge. Die Wissenschaftler rechnen damit, dass der kommende Zyklus um 30-50% stärker als der der letzten 11 Jahre ausfallen werde. Es werde ein Sonnensturmmaximum erwartet, das nur durch jenes in 1958 getoppt werden könne. (Artikellink – astris.de – „Sonnensturm Warnung“)

Hier noch einmal der Original-Link vom März 2006 – U.S.NASA:
http://www.nasa.gov/vision/universe/solarsystem/10mar_stormwarning.html

Und hier die Nasa-Aufnahmen als You-ge-tubed-video:

Verwandte Artikel:
Aktuell: Sonnenstürme(06.05.2011)
Coming sooon: Solar Storm Survival Guide (15.04.2011)
Solar Storms (o.A.)

Quellen:
_______________________________________________________________________
Zeit im Bild (ORF am 08.06.2011 20:00)
nasa.gov
spaceweather.com
solarstormwarning.com

Frequenzmodulation Teil 1: Künstlicher Hippocampus

HINWEIS an die geneigte Leserin, an den geneigten Leser: Unsere Hauptaufgabe in diesem System ist es, nicht zu denken. Im Folgenden werden möglicherweise dennoch unerwünschte bis unerlaubte Denkprozesse gefördert.

Körperelektrizität

„Die aus mehreren Schichten aufgebaute Großhirnrinde leitet elektrischen Strom ähnlich gut wie Salzwasser.“ Grafik: Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen

 

„Der Kortex leitet elektrische Signale praktisch unverändert weiter“, sagen Vikash Gilja und Tirin Moore von der Stanford University in einem Artikel auf scienceticker.info – „Kein Filter im Kopf“ im Jahr 2007.

 

Neuroimplantate

Taube und Blinde könnten geheilt werden; Gelähmte können wieder gehen, Alzheimer, Schizophrenie, Epilepsie behandelt werden – so lauten die vielversprechenden wissenschaftlichen Ziele derartiger Forschungen. Viel ehrgeiziger werde aber das Ziel verfolgt,Informationen (…) direkt in jene Hirnstruktur einzuspeisen, die zum Aufbau eines Langzeitgedächtnisses unerlässlich ist.(Spektrum Dossier 2/11  – „Faszinierendes Gehirn“ Artikel „Log-In ins Gehirn“ S. 68ff.) Der BegriffJene Hirnstruktur“ meint den entorhinalen Kortex, welcher laut Standard von Wissenschaftlern an der Universitätsmedizin Berlin unlängst komplett kartifiziert wurde. (Artikellink 08.06.2011)

Alle Wahrnehmungen angefangen bei den fünf Sinnen über unhörbare Frequenzen bis hin zu elektromagnetischen Einwirkungen wie Funk, TV, GPS/UMTS-Handyantennen und noch stärkere Technologien, die zu besonders niederfrequenten und hochfrequenten Wellen imstande sind wie HAARP in Alaska aber auch kosmische Strahlen prallen auf diesen riesigen Teil unseres physischen Gehirns und gehen praktisch unverändert in das Großhirn. Besonders zu betonen ist hier die Region des  Hippocampus, welcher für die Bildung des Langzeitgedächtnisses zuständig ist, für äußerliche Formen der Bewusstseinsmanipulation (mind control) also so gut wie unerreichbar sein sollte. Die Schnittstelle dieser zwei äußerst wichtigen Hirnregionen, das Tor zu unserer Vergangenheit, das Tor zum Vergessen, ist nun jener (endlich) kartifizierte entorhinale Kortex. Diese Entdeckung hat das Tor zur endgültigen Löschung unserer selbständigen Persönlichkeit geöffnet.

Zweierlei Probleme seien noch ungelöst:

[1] eine zuverlässige, möglichst risikoarme Schnittstelle, die elektrische Signale von einer Welt in die andere transferiert [Idee des „künstlichen Hippocampus: Würde er Denkprozesse beeinflussen?“]

[2] eine Übersetzung des zu Lernenden in die Sprache der Neurone, damit sich da Gewünschte übermitteln lässt [mithilfe des Ein-Aus-Systems, bei dem inaktives Glutamat durch Laser(=Licht-)Energie aktiviert wird link]. (S. 71)

Fortsetzung folgt – Zielona

Verwandte Artikel:
Frequenzmodulation (Vorspann)
Frequenzmodulation (Teil 2)

_______________________________________________________________________________________
Quellen:
Dossier Spektrum 2/11 – „Faszinierendes Gehirn“ – Artikel „Log-In ins Gehirn“ (S. 68ff.)
http://www.scienceticker.info/2007/09/06/kein-filter-im-kopf/
http://derstandard.at/1292462532883/Per-Laser-Wissenschafter-kartierten-bisher-unerforschte-Gehirnstruktur
tecchannel.de „Cyborgs: Wie nah sind wir dran?“ (2003): http://www.tecchannel.de/test_technik/grundlagen/402128/cyborgs_wie_nah_sind_wir_dran/index2.html

Frequenzmodulation Vorspann: Hirnelektrizität

Glutamat, Aspartam, Fluorid & Co.

Es gibt Inhaltsstoffe in unserer Nahrung, die ihr künstlich zugeführt werden. Nicht wenige davon stehen unter Beschuss von Verschwörungstheoretikern, so wie die uns als „Geschmacksverstärker“ verkauften Glutamate (E621 & Co).

Was ist Glutamat?

Es ist der Traum vieler Technik-Freaks (wie es zugegebenermaßen auch ich bin): Die vollständige physische Verbindung zwischen Mensch und Maschine. Dieser Traum könnte in naher Zukunft erfüllt werden – oder er ist es bereits. Neueste Erkenntnisse im Bereich der Neurowissenschaft und Kybernetik sprechen vom Ein- und Ausschalten von Nervenzellen durch Glutamat, einen „erregenden Botenstoff der Nervenzellen“ (link: Standard.at, 23.12.2010 – „Wissenschaftler kartieren bisher unerforschte Gehirnstruktur“).

In Versuchen an der Universitätsmedizin Berlin wird laut dem Artikel im Standard hierfür der aktivierende Botenstoff Glutamat erst künstlich „lahmgelegt“, um es dann, wenn es in den Hirnzellen ist, mit Laserstrahlen zu „aktivieren“. In diesem Lichte könnte dieser Nahrungsmittelzusatz durchaus als Vorbereitung für etwas Größeres angesehen werden. Die Frage ist nur: „Warum hat man mich nie gefragt, ob ich damit einverstanden bin?“

Des Weiteren ist dieser Stoff als Droge anzusehen, nebenbei ähnlich wie McDonalds-Burger immer „süchtig“ nach mehr macht. Daher die vielen fetten Menschen… Ich habe Menschen gesehen, die Glutamate in jeder Speise brauchen, da es sonst leer und fade schmeckt. Andere wiederum verzichten gänzlich auf derartige Lebensmittel und sind überzeugt davon, dass sie den Magen-Darm-Trakt reizen und zudem grauenhaft schmecken – nachdem die sofort und kurzfristig eintretende Geschmacksexplosion verraucht ist, sich der bitter-grusel-ekel-Geschmack am hinteren Gaumen ausbreitet… Es ist nicht auszuschließen, dass dieser – künstlich hergestellte – Botenstoff des Gehirns  (der die Schaltstelle reguliert zwischen der so leicht beeinflussbaren Großhirnrinde und dem – nicht mehr so leicht zu beeinflussendem Langzeitgedächtnis) genau weiß, wo er hingehört und übers Blut letztlich dorthin dirigiert wird… Ein- und Ausschalten. Binäres Zahlensystem hat unsere Computer Rechnungen anstellen lassen, vor denen auch hochintelligente Menschen den Hut ziehen. Raketenstarts, ganze Großmeister-Schachturniere, lebenserhaltende Maschinen in Spitälern – alles mit den Ziffern 0 und 1.  Es ist immer die Dualität, die uns in unserem gesamten kosmischen Gefüge bestehen lässt. Wenn nun also die gesellschaftliche, politische, wirtschaftliche und moralische Möglichkeit besteht, bestimmte Gehirnzellen von uns einfach so ein- und auszuschalten via Fernwirkung, da der Zündstoff ja bereits seit Jahrzehnten in unserem Essen enthalten ist und nur noch mit Laserstrahlen aktiviert werden muss, sobald die Wissenschaftler wissen, wie sie die Informationen codieren, um dem Hirn das Auslesen „zuverlässig, möglichst risikoarm“ zu machen!?! Oder geschieht dies… alles bereits… JETZT?!?

Fortsetzung folgt – Zielona

____________________________________________________________________________________

Nachtrag zu Fluorid und Jod: Dazu im Fernsehen:

Verwandte Artikel:
Frequenzmodulation (Teil 1)
Frequenzmodulation (Teil 2)
Frequenzmodulation (Teil 3)

_____________________________________________________________

Quellen: Standard.at, 23.12.2010 – „Wissenschaftler kartieren bisher unerforschte Gehirnstruktur“

Vergiftetes Gemüse aus Spanien (EHEC-poisoned vegetables from Spain) ?

„ACHTUNG!!! Rückrufaktion der Fa. Hofer – in der Zwiebelstreichwurst, haltbar bis 13.7.2012, Chargennummer 6192 sind EHEC-Keime gefunden worden!“ (fb on sat, June 02 2012)… na toll, also verbreitet sich nun auch dieser Virus stillschweigend und mischt sich ungschaut unter’s Volk. Was ist der EHEC und wozu ist er (politisch/wirtschaftlich) fähig?

Kleiner Tipp vorab aus dem Kräuterkastl: Das Rhizinusöl bekommst du in jeder Apotheke für wenig Geld und es verursacht auch bei schwerem Befall, dass kein Keim sich mehr an den Innenzotten deiner Darmzotten halten kann. Es räumt dich aus und säubert. Aber bitte erkundige dich bei deinem Arzt, ob das mit deiner Medikation (wenn vorhanden) vereinbar ist.

Aber jetzt zurück zu den Nachrichten 😉

01. Juni 2011 – In Norddeutschland gibt es bereits über tausend Verdachtsfälle, auch in Österreich sind schon zwei bestätigte Fälle gemeldet: zwei Deutsche, die mit dem Fahrrad von Norddeutschland aus nach Oberösterreich gereist waren, befänden sich bereits auf dem Weg der Besserung (Presse: http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/665846/EHECKeim_Erste-Faelle-in-Oesterreich-bestaetigt?_vl_backlink=/home/index.do)

Jan Delay – „Vergiftet“
__________________________________________________________________________________________________________

Am 24.05.2011 titelt Spiegel Online: EHEC-Seuche grassiert in Deutschland (http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,764473,00.html). Seither sind die Bundesministerien auf der Suche nach dem Ursprung des normalerweise im Verdauungstrakt von Wiederkäuern (z.B. Rinder) befindlichen Bakteriums. Unter Verdacht standen zuerst aus Spanien stammende Gurken, die mit infiziertem Kuhdung gedüngt worden seien, was mittlerweile jedoch widerlegt ist. Bauern rechnen mit hohen, existenzgefährdenden Verlusten, da sie bereits hohe Absatzeinbußen verzeichnen und viele von ihnen vorwiegend von der Produktion weniger Gemüsesorten abhängig sind.

Es scheint ein Schlag für alle Gesundheits“apostel“, für all jene Bürger, die sich vorwiegend oder ausschließlich von vegetarischer Kost ernähren, die pausenlos auftretenden Tierseuchen und Futtermittelvergiftungsfälle auf diesem Wege aus dem Weg gehen wollen. Wer sagt hier: „Seht ihr, Gemüse ist genauso schlecht.„?

Im Folgenden nur ein kleines Brainstorming aus der jüngsten Vergangenheit:

Rindfleisch:

BSE (Rinderwahn)
Bovine spongiforme Enzephalopathie, ausgelöst durch Fütterung von Wiederkäuern (Kühe) mit gemahlenen körperlichen Überresten der gleichen Spezies (schon für sich völlig widernatürlich, ein pflanzenfressendes Tier zu einem vandalen Fleischfresser zu machen). Erstmaliges Auftreten von BSE: Großbritannien (1992), Deutschland (2000) (Tagesschau: http://www.tagesschau.de/inland/bse122.html)

Schweinefleisch:

H1N1 (Schweinegrippe)
Dieser Influenza-Virus (eine besonders auf die Atemwege agressive Subform des H1N1-Virus) grassiert seit 2009 in Europa, mittlerweile wurde der Subtyp der „normalen“ Influenza-Impfung hinzugefügt. Im Jahr 2009 gab es in Deutschland die verpflichtende Grippeimpfung, in Österreich freiwillig, dies jeweils mit Impfstoffen, die nicht genügend lange getestet wurden, da sie schnell auf den Markt mussten, und in unterschiedlicher Qualität je nach gesellschaftlicher Stellung verabreicht wurden (so erhielten etwa Ärzte den teureren Impftypus als die Patienten, die sie impften). Im Jahr 2009 gab es schon über 6000 Todesopfer weltweit (http://www.zeit.de/online/2009/18/schweinegrippe-fragen-und-antworten)

Geflügel:

H5N1 (Vogelgrippe)
Dieser Virus, der das Geflügelfleisch betraf, kam allem Anschein nach ursprünglich aus China, wo erste Fälle bereits 1997 eine vom Staat durchgeführte Massentötung (ca. 1,5 Millionen Hühner) bewirkte. (http://www.im-blog.com/vogelgrippe/vogelgrippe-vorfaelle-bei-voegeln/) Ende 2003/2004 trat die Seuche erneut (offiziell) auf (Spiegel Online: http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,430629,00.html). Seither gab es Vorfälle auf der ganzen Welt, China kämpft nach wie vor mit dem ‚Virus, wenngleich schon im März 2004 das „offizielle Ende der Vogelgrippe in China“ verkündet wurde, um die Exportzahlen wieder anzukurbeln (China.org: http://german.china.org.cn/politics/archive/bird/txt/2004-03/19/content_2106933.htm), worauf im Jahr 2005 die ersten Fälle in Europa bekannt wurden (http://www.im-blog.com/vogelgrippe/vogelgrippe-vorfaelle-bei-voegeln/).

Tierfuttermittel allgemein

Neben den seit Jahrzehnten angeprangerten Tierfuttermitteln, die mit exorbitanten Mengen an Antibiotika und Mastzusätzen angereichert seien, kommen immer wieder größere Skandale über mit Dioxin-vergiftete Futtermittel in die Medien. Belgien (1999), Irland (2008) und Deutschland (2010). (Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Dioxinskandal) Im letzten Medienskandal wird der (inzwischen in Insolvenz gegangene) Futtermittelproduzent Harles und Jentzsch aus Schleswig-Holstein verantwortlich gemacht (NDR.de: http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/oldenburg/dioxin495.html

Fisch und Meeresfrüchte:

Schon lange sind die erbärmlichen Zustände bekannt, unter denen z.B. Shrimps und Garnelen gezüchtet werden. Ebenfalls (wie bei Geflügelhaltung) mit exorbitant viel Antibiotika im Zuchtbecken, beeinträchtigen diese nicht nur den Menschen, der diese „Anspruchsvolle Leckerei“ genießt, sondern auch die Natur, die einmal mehr dran glauben muss (http://www.wdr5.de/fileadmin/user_upload/Sendungen/Leonardo/2009/08/Manuskripte/ms090821SchwerpunktShrimps.pdf, http://www.thinkshrimp.de/hintergrund2.htm). Nach dem Super-Gau im japanischen AKW Fukushima I, wo mehrere Millionen Liter verseuchten Wassers (Grenzwerte des Wassers z.T. über dem 100.000-fachen des Normalwertes), das als Kühlwasser der schwelenden Reaktoren eingesetzt worden waren und anschließend, als man nicht mehr wusste, wohin mit dem ganzen Wasser, zurück ins Meer geleitet wurde (Quelle: TV), ist vom Verzehr pazifischer Fische wie den Dorsch ohnehin abzuraten, weiß der gesunde Menschenverstand, auch wenn dies so in den Medien nicht dargestellt wird (Erhaltung der ohnehin eingebrochenen Japanischen Wirtschaft etc, einmal mehr geht es um Zahlen, statt um Menschen…) Der Chef der Betreiberfirma Tepco, Masataka Shimizu, ist im Übrigen am 20.05.2011 untergetaucht (offizielle Meldung Stimme Russlands: „Der Chef des Betreiberunternehmens des Kernkraftwerkes „Fukushima 1“ hat sein Amt niedergelegt“ http://german.ruvr.ru/search.html?sort=date&page=1&q=japan%20erdbeben).

!!!NEU!!! Gemüse:

EHEC („Gemüse-Bakterien“)
Enterohämorrhagische Escherichia coli-Bakterien. Im Mai 2011 tauchen in Norddeutschland beim Menschen Darminfektionen mit zum Teil tödlicher Folge auf (s.o.) Die Herkunft kann zur Zeit nicht bestimmt, nur erahnt werden. Dass sie vom Kuhdung seien wurde schon öffentlich dementiert (was auch völliger Unsinn ist, da dieser – wenn schon – im Herbst ins Feld eingearbeitet wird und nicht, wenn das Feld schon Früchte trägt). Vielleicht ist die ganze „Gemüse-„Variante ja nur Humbug, um den Fleischmarkt mal wieder anzukurbeln? Die EU musste im Übrigen für die Behauptung, das verseuchte Gemüse sei aus Spanien gekommen, bereits „Strafe“ zahlenHat Deutschland den Dioxin-Skandal von Ende 2010 wirtschaftlich schon verkraftet? Vielleicht kommt das Bakterium ganz wo anders her, kein vergiftetes Gemüse im Umlauf? Eine Überlegung, nur nebenbei: Ist der Krieg in Libyen, von dem sich Deutschland vor zwei Monaten klar distanzierte nicht voll im Gange, und gibt es nicht so etwas wie „biologische“ Waffen? …..

Die Frage stellt sich intuitiv: „Was ist mit unserer Nahrung los?“ bzw. „Wer spielt hier?“ In einer Schrift eines gewissen V.M.Rabolu („Hercolubus oder Roter Planet“) werden diese Vorgänge mit dem Kommen des 10. Planeten unseres Sonnensystems in Verbindung gebracht: „Wenn Hercolubus der Erde noch näher kommt, bis etwa auf die gleiche Entfernung der Sonne, werden sich tödliche Epidemien auf dem ganzen Planeten ausbreiten. Die Ärzte und die allgemeingülltige Wissenschaft werden weder wissen um welche Art von Krankheiten es sich handelt noch wie man sie heilen kann.“ (S. 12) Aber handelt es sich hier wirklich um ein galaktisches Phänomen, oder vielmehr um hausgemachte, hier auf der Erde stattfindende Ereignisse? Werden gar solche „Prophetien“ von ausführenden Mächten selbst ausgesetzt, um die Aufmerksamkeit von sich abzulenken (auf ein definitiv existentes galaktisches Phänomen Namens Planet X, Eris, Nibiru, Hercolubus, Zerstörer etc.)?

Die folgenden zwei Filme aus der österreichischen Dokumentarfilm-Szene machen deutlich, was wir tatsächlich essen.

UNSER TÄGLICH BROT – GEYERHALTER (A, 2005)

WE FEED THE WORLD – WAGENHOFER (A, 2005)

Konsumation von eigens hergestellten Lebensmitteln (aus dem eigenen Garten oder vom Bauern, der seine Ware für den kleinen Gemüseladen nicht selbst auch vom Großmarkt bezieht) scheint für Vegetarier sowie für den Fleisch-Esser eine gute Alternative darzustellen, die selbst in Bezug zu den teilweise höheren Preisen bald existentiell sein könnte. Die Lebensmittel von den Groß-Ketten (gleichviel von welcher) scheinen zunehmend ungenießbar zu sein…

___________________________________________________________________________________
Quellen: Internet, TV